Prignitz: Wie Rühstädt vom Hochwasser gerettet wurde

Liebenthaler Wildpferde im Deichrückbaugebiet bei Burg Lenzen an der Elbe.

von Andreas

Den ersten Stopp auf meiner Radtour Rühstädt-Wittenberge entlang der Elbe lege ich im Ortsteil Bälow ein. Blühende Rosen und Gärten sind hier, dies muss ich fotografieren, denke ich. Über den Gartenzaun komme ich mit Frau Gronau ins Gespräch. »Da hätten sie mich 2013 besuchen sollen. Der Garten war verwüstet, als das Hochwasser abzog. Überlebt hat nur der Spargel. Das Wasser stand im Gemüsegarten und nebenan im Hof zwei Meter hoch. Nach Abzug des Hochwassers lagen Fische im Garten. Einen Korb mit Hechten, Schleien, Plötzen und Goldfischen haben wir aufgesammelt«. Ihr Mann kippt mit dem Schubkarren eine Fuhre Mist in das Beet »Wir leben mit dem Elbe Hochwasser. Unsere Keller sind nicht ausgebaut, es stehen nur Einmachgläser darin. Wenn das Wasser abfließt, ist der Schaden klein. Wir wohnen fast 80 Jahre hier, aber sowas wie 2013 haben wir noch nie erlebt. Die Elbe ist drei Kilometer entfernt. Doch hier stand uns das Wasser bis zum Hals«, sagt er und macht mit der rechten Hand eine entsprechende Geste. Heute gedeihen wieder Kartoffeln und Gemüse, Paeonien und Taglilien blühen mit Rosen um die Wette. Nur die Erdbeeren sind gefährdet, denn nachts schleicht der Waschbär in den Garten und stibitzt die Früchte.Weiterlesen …

Prignitz: Burg Lenzen – Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Wildblumengarten in Burg Lenzen. Foto: Andreas Riedmiller

Burg Lenzen liegt in der Elbtalaue, gehört zu den bedeutenden Denkmälern der Prignitz und beherbergt  ein modernes Umweltzentrum mit angegliedertem Biohotel. Die Umgebung zählt zu den wertvollsten Auenlandschaften Deutschlands. Zuerst entstand ein Naturpark, im Jahre 1997 das UNESCO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg.  Susanne Gerstner, die Leiterin des Besucherzentrums, steigt mit mir auf den Aussichtsturm des Hauptgebäudes. Oben […]

Weiterlesen …

Prignitz: Naturschauspiel im Storchendorf Rühstädt

Storchendorf Rühstädt in Brandenburg Foto: Andreas Riedmiller

von Andreas Rühstädt liegt mitten im UNESCO-Biosphärenreservat »Flusslandschaft Elbe« und ist 1996 von Euronatur mit dem Titel »Europäisches Storchendorf« ausgezeichnet worden. Nirgendwo sonst in Mitteleuropa brüten so viele Storchenpaare wie hier in der Prignitz. Das liegt zum einen an den vielen Feuchtgebieten, die Störchen ein ausreichendes Nahrungsangebot liefern. Zum anderen daran, dass die Einheimischen ein Herz […]

Weiterlesen …

Prignitz: Abenteuer mit »Baudet du Poitou« erleben

Jens Neumann mit Poitou-Esel Foto: Andreas Riedmiller

Der Poitou-Esel drohte auszusterben. Weder Landwirtschaft noch Armee brauchen heute Maultiere und Esel. Das führte dazu, dass der Poitou-Esel nicht mehr gezüchtet wurde. 1977 gab es weltweit nur noch 44 Tiere. Der Poitou- Esel ist ein außergewöhnliches Tier. Bekannt ist die Rasse seit dem 11. Jahrhundert. Ursprünglich stammen diese Tiere aus Nordafrika. Später wurden sie […]

Weiterlesen …

Fahrtziel Natur: 15 Jahre gemeinsames Engagement für Klima- und Naturschutz

Fahrtziel Natur: 15 Jahre gemeinsames Engagement für Klima- und Naturschutz Foto: Andreas Riedmiller

Mit einem großem Festakt haben heute in Potsdam Vertreter der großen Umweltverbände BUND, NABU, VCD und der Deutschen Bahn mit rund 200 geladenen Gästen das 15-jährige Bestehen der Kooperation Fahrtziel Natur gefeiert. Zu den Gratulanten gehörten unter anderem die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Rita Schwarzelühr-Sutter sowie Rainer Bomba, […]

Weiterlesen …